Lions Club Düsseldorf-Hösel spendet 30.000 Euro an Herzwerk

Der Förderverein des Lions Club Düsseldorf-Hösel unterstützt das gemeinnützige Projekt von Schauspielerin Jenny Jürgens, Herzwerk – Aktiv gegen Armut im Alter, mit einer Spende in Höhe von 30.000 Euro. Der Spendenscheck wurde am 30. Juni im Rahmen des traditionellen Benefizturniers „Lions Golf Team Cup“ im Krefelder Golf Club vom Präsidenten des Lions Club, Carsten Kollath, und dem Activity-Beauftragten Knut Krempien, an Jenny Jürgens übergeben.

Die Spendensumme wird Herzwerk in Abstimmung mit dem Lions Club für ein Kursprogramm verwenden, das sich in mehreren Düsseldorfer Stadtteilen mit Sprach-, Computer- und Bewegungskursen an bedürftige Senioren richtet. Darüber hinaus dient die Spende zur Finanzierung diverser Sachspenden, wie beispielsweise Kleidung, Mobiliar und Dinge des täglichen Bedarfs.

Mit dem Geld schafft Herzwerk Lebensqualität
Der Betrag ist vor allem durch das alljährliche Golf-Turnier des Lions Clubs aber auch durch private Geburtstagsfeiern von Clubmitgliedern aufgebracht worden. Während der Scheckübergabe im Krefelder Golf Club erklärte der Activity-Beauftragte Knut Krempien: „Herzwerk leistet hervorragende Arbeit, damit Senioren, die auf Hilfe angewiesen sind, in Würde altern können. Dies ist eine Aufgabe von zunehmend wachsender gesellschaftlicher Bedeutung. Uns hat vor allem überzeugt, dass Herzwerk neben kompetenten Betreuungsangeboten und nützlichen Sachspenden hilfsbedürftigen älteren Menschen das gute Gefühl vermittelt, dass es Mitbürger gibt, die an sie denken.“ Jenny Jürgens übergab dankbar das Herzwerkerchen, das Herzwerk für Spenden ab 10.000 Euro vergibt und betonte: „Mit der Spende in Höhe von 30.000 Euro stiften die Mitglieder des Lions Club Düsseldorf~Hösel nicht nur Geld, sondern auch Sinn: Sie tragen dazu bei, dass wir mit Herzwerk die Lebensqualität von Senioren, die an der Armutsgrenze leben, verbessern“.

Über den Lions Club Düsseldorf~Hösel
Der Lions Club Düsseldorf~Hösel wurde im Jahr 1960 gegründet. Die ersten Mitglieder wohnten überwiegend in der damals noch selbstständigen Düsseldorfer Nachbargemeinde Hösel. Daher die Namensgebung. Die Gründungsmitglieder waren in leitenden Funktionen der Wirtschaft an Rhein und Ruhr, als selbstständige Kaufleute oder Angehörige der freien Berufe tätig. Bis heute zeichnet sich der Club durch eine breite berufliche Vielfalt und eine ausgewogene Altersstruktur aus, die einen generationsübergreifenden Erfahrungs- und Meinungsaustausch ermöglicht. Die durch Mitgliederbeiträge und Benefizveranstaltungen gewonnenen Spenden werden sorgfältig ausgewählten Projekten zugewendet. Allein in den vergangenen 25 Jahren hat der Förderverein Lions Düsseldorf~Hösel ein Spendenvolumen in Höhe von rund 500.000 Euro aufgebracht.